In eigener Sache:

Richtigstellung von Christian Fuchs bezüglich Frauen für Freiheit e. V.

Pressemitteilung vom 23. Mai 2019, Anfragen bitte an info at frauenfuerfreiheit.de

 

Der Journalist Christian Fuchs hatte auf der Website zu seinem Buch "Das Netzwerk der Neuen Rechten" unseren Verein Frauen für Freiheit e. V. auf einer Karte abgebildet, somit zu dem beschriebenen Netzwerk zugerechnet. Dieser Eintrag wurde von vier falschen Tatsachenbehauptungen begleitet. Eine davon hat Herr Fuchs nach unserem Protest zurückgezogen, die anderen aber nicht berichtigt. Daher hat Frauen für Freiheit e. V. wegen Verleumdung geklagt.

Bei dem Gerichtstermin am 9. Mai 2019 wurde mit Herrn Fuchs vereinbart, dass auch die übrigen drei Punkte richtiggestellt werden müssen. Die folgende Richtigstellung findet sich nun auf Herrn Fuchs Website neuerechte.org unter dem Reiter Erratum:

"Soweit wir auf dieser Website formuliert haben, der Frauen für Freiheit e.V. unterstütze den AfD-Frauenmarsch und/oder habe Verbindungen zum Gustav-Stresemann-Stiftung e.V. oder zu Tichys Einblick, halten wir diese Äußerungen nicht aufrecht."


Erneute Richtigstellung bezüglich der sogenannten Frauenmärsche