Frauen für Freiheit ohne Wenn und Aber

Die Grundrechte von Frauen sind die Voraussetzung für eine freie Gesellschaft.

Sich für Freiheit einzusetzen schien lange eine Selbstverständlichkeit zu sein, so wie Freiheit in den letzten Jahrzehnten als selbstverständlich galt.

Doch die Selbstverständlichkeit eines selbstbestimmten Lebens in Freiheit für Frauen wird immer wieder angefochten. Hier liegt der Fokus auf den Gefahren für die Gesellschaft, wenn Gewalt gegen Frauen marginalisiert oder entschuldigt wird. Wir benennen und wenden uns gegen kulturelle, religiöse und politische Faktoren, die zur Einschränkung der Freiheit und der Rechte von Frauen führen.

Wir fordern nicht nur die uns zustehenden Grundrechte, sondern auch den Erhalt der Freiheit in allen Entscheidungen, die das Leben und die Liebe betreffen. Denn die Freiheit von Frauen ist der Lackmustest für die Freiheit der Gesellschaft. Wenn die Freiheit von Frauen in Frage gestellt wird, wird letztendlich auch die der gesamten Gesellschaft verloren gehen.


"Ja, ich bin wütend! Soll ich euch sagen, warum?"

Vierte Veranstaltung der Online-Reihe „FrauenStimmen gegen Gewalt“

Fatma Keser und Rebecca Schönenbach im Gespräch über die Ursachen von Gewalt gegen Frauen im Namen der Ehre. Am 15. Mai 2008 wurde die 16 Jahre alte Deutsch-Afghanin Morsal Obeidi von ihrem älteren Bruder Ahmad mit über zwanzig Messerstichen in Hamburg getötet. Auslöser für diesen brutalen Ehrenmord war Morsals Wunsch, selbstbestimmt zu leben. Ihre Familie konnte diesen Wunsch nicht akzeptieren und reagierte mit einer langen Kette von Gewalt, die schließlich in der Ermordung Morsal Obeidis gipfelte. Die Vorgeschichte, der Mord und die (fehlende) Reaktion der deutschen Institutionen sind in vieler Hinsicht exemplarisch für Gewalttaten im Namen der Ehre. Morsal Obeidis Tod löste, wie andere sogenannte Ehrenmorde auch, Diskussionen aus - aber dennoch wird bis heute wenig zur Prävention von Gewalt gegen Frauen im Namen der Ehre getan.

Datum/Uhrzeit: 6. Mai 2021 / 19 - 20 Uhr

Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=lBGZq2VZjAw

Facebook: https://web.facebook.com/Initiative.saekulare.Migrantinnen/posts/943162329830582